Biel, Schweiz / Switzerland


Das Wetter war nicht dazu angetan, großartig touristisch aktiv zu werden. Und unser Zeitplan mit dem Besuch der Fachmesse cinfo auch nicht. Aber ein paar Fotos habe ich dann doch noch geschossen, die einen ganz guten Eindruck der pittoresken Altstadt Biels wiedergeben.

The weather truly wasn’t made for sightseeing. Neither was our agenda during this employment fair cinfo. I still managed to take a few pictures of the picturesque old city of Biel.

Die Stadt ist durch und durch zweisprachig – mit Deutsch oder Französisch kommt man praktisch überall weiter.

The city is bilingual throughout – you can make yourself understood with either German or French everywhere.

… auch wenn „Deutsch“ relativ sein kann. Aber ich habe auch alle schwyzerdütschen Fragen auf der Messe problemlos verstanden.

… even though „German“ can be relative. But I understood all questions posed in Swiss German at the fair without problems.

Bis zum Bieler See sind wir gar nicht vorgestoßen, aber wie gesagt ludt das Wetter auch nicht gerade zum Flanieren ein.

We didn’t even get a view of Lake Biel but then as I said: this weather wasn’t made for walking.

An diesem Wochenende findet auch die Bieler Altstadtchilbi statt – was sich als Straßenfest herausstellte. Im Dauerregen, bei Wind und um die 14 Grad. Da waren die interessant gestalteten Mülltonnen noch das beste Fotoobjekt (die jeweils andere Seite dann natürlich auf Französisch beschriftet).

The Old City Fest of Biel takes place this weekend as well. In pouring rain, strong winds and mabye 50F. The trash cans were among the best motifs (the picture shows German, the respective other side of the trash cans are in French. They read things like I like it dirty! or I swallow everything! or Open for everything!

Morgen früh geht’s dann wieder heimwärts. Schönes Wochenende! Und das Mitspielen um das Freebie nicht vergessen!

We’ll be back on the road again tomorrow. Have a nice weekend! And don’t forget to enter for a chance to win the blog candy!

Barbara

Feierlichkeiten / Celebrations

Weil es lange keins mehr gab, weil’s Spaß macht und weil ich Lust habe, meine Renovierungsarbeiten zu feiern, soll es heute mal wieder ein Freebie geben. Diesmal ist es ein Bilderrätsel und die Frage lautet: Was ist das??

Because I haven’t done one in a long time, because I enjoy doing it and because I’d like to celebrate my renovation I’ve decided to give away another blog candy. It’s a picture puzzle and the question is: What is it??

Um ein Schokoladensoufflé „Soufflini“ Marille oder Mango-Chili zu gewinnen (deine Wahl), hinterlass einen Kommentar unter diesem Eintrag mit dem Tipp, um was es sich hier handelt und der Beschreibung, wie dein Traumschlafzimmer aussähe. Lass deiner Fantasie freien Lauf… ich finde das Rätsel ziemlich schwer und werde unter ALLEN Teilnehmern verlosen, richtige und falsche Antworten. Und ach ja: Kommentare, die bis Sonntag, 02.09.2012 12:00 MESZ abgegeben werden, nehmen teil. Viel Glück!

If you would like to win a chocolate soufflé „Soufflini“ Apricot or Mango-Chili (your choice), leave a comment underneath this entry with your guess and a description of the bedroom of your dreams. Let your ideas run wild… I think the puzzle is rather hard and will draw a winner among ALL commentators, right and wrong answers. Oh, and yes: you need to comment until Sunday, September 2, 2012 at noon GMT+2 to qualify. Good luck!

Barbara

Mehr weiß / More white

Das Waldhuhn ist ganz schön fertig. Dabei war das Wochenende anders vorgesehen. Nämlich mit nichts. Das kann sehr schön sein, besonders, wenn es selten der Fall ist. Dann aber machte ich den „Fehler“, am Freitag zum schwedischen Möbelhaus meines Vertrauens zu fahren – um festzustellen, dass der Schrank, der eigentlich erst Ende September zu haben sein sollte, nun vorrätig war. Samstag morgen wurden 200kg Einzelteile geliefert.

The grouse is knackered alright. And this after I had previewed this weekend totally differently. I was going to do nothing. That can be rather nice, in particular when it doesn’t happen that often. But then I made the „mistake“ of going to my favorite Swedish furniture store – and realized that the cupboard I had been waiting for was in stock. 440 lbs were delivered in pieces Saturday morning.

Das allerdings sind nur die Teile für das Nachttischchen. Und wenn man feststellt, dass allein dafür die Schrauben etc. in drei Beutel sortiert sind, weiß man, dass man langfristig beschäftigt sein wird.

Above are only the pieces for the little bedside table, though. And when you realize that just for that the screws etc. come in three separate bags, you know that you’re in for the long haul.

Und der Blick auf den eigentlichen Berg stellt klar, dass nichts anderes laufen wird.

Just one quick look at the actual work and you know: there won’t be anything else happening this weekend.

Gestern Abend stand der dreiteilige Korpus, heute morgen kamen die Türen dran und die Regalbretter rein. Nichts schlägt das Gefühl, wenn du merkst, dass du die Scharniere an der falschen Seite angebracht hast und zwei Türen wieder komplett abmontieren kannst.

The structural work was finished last night and this morning the doors were added as were the shelves. Nothing beats the feeling of realizing that you attached the hinges to the wrong side of the cupboard and you need to start from scratch with two doors.

Tjaha, die Lampe macht sich auch gut. Aber in der Zwischenzeit habe ich auch die neue Bettwäsche durchgewaschen und die Gesamtschau macht sich bestens. Nur einen neuen Wecker brauche ich wohl – der passt ja farblich so gar nicht ins Konzept 😉

Well, the lamp fits in nicely, too. But in the meantime I have also washed the new sheets and the overall view is just marvelous. I think I might have to replace the alarm clock, though – it just doesn’t fit into the new color combo 😉

Eine „Krisenecke“ gibt es noch – ich arbeite daran. Allerdings heute nicht mehr. Und die Vorhänge müssen noch gekürzt werden. „Morgen“ ist auch noch ein Tag. Habt einen guten Start in die Woche.

There’s one corner that needs special attention – I’m working on it. But not today. And the curtains need to be shortened. There’s always „tomorrow“. Have a great start into the week!

Barbara

Herbstlich / Autumnal

Ich habe mich heute Abend gegen das Fitness-Studio entschieden (mal wieder 😦 ). Und gegen die Fußleisten. Und gegen Kartenbastelei. Und gegen Aufräumen sowieso.

Tonight I decided against the health club (again 😦 ). And against the base boards. And against paper crafts. And against tidying up anyway.

Und bin stattdessen mal wieder auf eine große Brückentour gegangen, irgendwas zwischen 15 und 20 km, über zwei von drei Bonner Brücken und ansonsten zumeist durch schöne Parks und andere Grünanlagen.

And instead decided to go on another „grand bridge tour“ as I call it, about 10 to 12 miles, crossing two of Bonn’s three bridges and mainly cycling in parks and other „greenbelts“ along the way.

Denkt ihr nicht auch, dass das eine weise Entscheidung war?

Don’t you think it was a wise decision?

Jedenfalls haben sich auch einige andere dafür entschieden. Ich hoffe, es kommen noch viele solcher Abende. Gestern habe ich noch festgestellt: ich bin mehr ein Herbst- als ein Sommertyp. Und morgen ist schon Freitag – genießt das Wochenende!

A few more people had similar thoughts. I hope there will be many more evenings like this one. I realized yesterday that I am much more of a fall than a summer type. And tomorrow it’s Friday already – enjoy the weekend!

Barbara

I had a dream

Es war an einem Morgen im Februar oder März. Ich wachte auf und hatte es vor mir. Ein Bild davon, wie mein Schlafzimmer sein sollte. Weiße Möbel. Die Wände in pink. Und, äh, Rosen.

It was a morning in February or March. I woke up and saw. Before my mind’s eye I saw what my bedroom was really supposed to look like. White furniture. Pink walls. And, ahem, roses.

Der Schock war bei allen, denen ich davon berichtete, sehr groß. Nun kennt ihr mich nicht alle persönlich und ich habe kein Foto vom „Vorher“. Es war ein Zimmer in beige und dunkelblau, eine Art Wüstenthema, mit einem Teil meiner Sandsammlung, einem wunderbaren afghanischen Kelim, Fotos der Moschee in Herat. Und jetzt das. Ich kann es mir selbst nicht erklären. Jedenfalls bekam ich mehrfach den Rat, potenzielle romantische Interessen bis zum letzten Moment davon fern zu halten, da sie sonst schreiend das Weite suchen würden…

It was a huge shock to everybody I discussed this with. You don’t all know me that well and unfortunately I have no „Before“ picture. It was a room in beige and navy blue, with a desert theme sort of, home to a part of my sand collection, a wonderful Afghan kelim, pictures of the Herat mosque. And now this. I have no clue what’s happening. A few people advised me to keep any romantic interests away from it as long as possible or risk to send them off screaming…

Andere Frauen färben sich die Haare… vielleicht ist es sowas?! Für eine Typveränderung in meinem Stil ist der Bonner Tausch- und Verschenkmarkt eine super Einrichtung. Mein Schrank fand einen glücklichen Abnehmer, ebenso meine Gardinenschals. Die Kommode fiel schon beim letzten Sperrmüll meiner Wut zum Opfer.

Other women have their hair dyed… maybe it’s something like that?! The Bonner Tausch- und Verschenkmarkt (something like Craigslist?) is a great resource for my kind of makeover. My cupboard found a new home and so did the curtains. I had already gotten rid of my chest of drawers when there was the last bulky trash pick-up.

Mit Blick darauf, dass es in anderen Gegenden schon monatelang viel zu heiß ist, werde ich davon Abstand nehmen, mich über die 39 Grad am letzten Wochenende zu beschweren… aber es war nicht witzig. Da sind noch einige Restarbeiten zu erledigen – mehr als nur Deko. Der Schrank hat Lieferschwierigkeiten. Aber ich fühle mich schon sehr wohl. Nach sage und schreibe 249 Schrauben, Dübeln, Nägeln etc. stand auch die NEUE Kommode:

Seeing that there are other places where it has been scorching hot for months already I will refrain from complaining about our 102F last weekend… but it was no fun. There are quite a few jobs to be finished – more than just adding some accessories. The cupboard I want is not in stock and there are difficulties in having it supplied. But I feel just wonderful! And after no less than 249 screws, pegs, nails etc. the new chest of drawers was finished:

Wie man sehen kann, müssen bspw. auch die Fußleisten noch gestrichen werden… die nicht abgebaut wurden, weil man in diesem Altbau nicht versuchen will, sie wieder anzubringen. Wie auch immer: in der Zwischenzeit hörte ich, dass rosa beruhigend wirkt – auch wenn es der Artikel über den Einsatz in Gefängnissen berichtet! Ich kann es auf jeden Fall bestätigen.

As you can see there are the baseboards to paint… which I didn’t take off because in this 1910 (?) house you don’t want to take things off and have the hardest time putting them back again. I have learned that lesson long ago. Anyhow, I have heard that pink has a calming effect – and is used in jails for example! Well, so far it works!

Weitere Fortschrittsberichte folgen!

Further progress reports will follow!

Barbara

Tischkarten / Place cards


Erinnert ihr euch an meine Einladungskarten zur Hochzeit, Verbandelt? Nun ja… für diese Hochzeit musste es auch noch Tischkarten geben. 80 Stück.

Do you remember the wedding invitations I made a couple of months ago, Connected? Well… there were place cards to be made as well. 80 of them.

Ich bleibe beschäftigt…

I keep busy…

Barbara