Wunderbarer Herbst / Wonderful fall

Nach dem Dauerregen gestern und dem durch eine dicke Wolkendecke sabotierten Blick auf das Polarlicht über Deutschland war es heute ein wunderbar sonniger Herbsttag und die Entscheidung war nicht schwer: endlich noch mal auf in den Botanischen Garten. Und wer mich kennt, weiß: jetzt kommt eine fette Dosis Fotos und viel Farbe!

Yesterday’s rains finally ended and after we were denied a look at the Northern Lights over Germany because of the heavy cloud cover last night, this morning was downright gorgeous, a wonderfully sunny day in fall. So there was no hesitation: it was high time for a visit at the Botanical Gardens. And those who’ve been around here a little longer know: this post will be picture-heavy and colorful!

Kurz nach 10 war es noch ruhig und ein idealer Ort um in der prallen Sonne das eine oder andere Kapitelchen zu lesen – fast hätte ich mich auf einer Parkbank ausgestreckt. Aber dann wäre ich sicher eingeschlafen und mit dem Teint eines Hummers wieder aufgewacht…

It was still really quiet, shortly after 10 a.m., so it was the ideal place to sit in the sun and read a few chapters. I was very tempted to lie down on one of the benches – but then I would have fallen asleep and would have woken up with the complexion of a lobster…

Wenn man sich gaaaaaanz leise und unbeweglich neben die kleinen Teiche setzt, kann man auch den einen oder anderen Frosch sehen. Wenn man ganz genau guckt. Seht ihr sie auch?

If you sit down reaaaaaally quiet next to the little ponds and stop moving, you can see a frog or two. If you look closely. Can you see them, too?

Doch nun: der übliche Ausklang des Sonntagabends mit einem Krimi! Bis bald.

But now I need to let you go – Sunday night is thriller time! See you soon.

Barbara

Sonnenbrand | Sunburn


Den wunderbaren Sonn(en)tag wollte ich dazu nutzen, „mal kurz“ im Botanischen Garten vorbeizuschauen. Und dann gab’s da eine Eisdiele auf dem Weg dahin, Bratwürste und anderes vor Ort… und diverse Bänke, die ich mit einem leider nicht so guten Buch dann eine nach der anderen probegesessen habe. Dem Stand der Sonne folgend.

I tried to get the best out of this wonderful SUNday, including a „quick“ visit to the Botanical Gardens. And then I passed an ice-cream parlor on the way there, found bratwurst and other yummy stuff on site… and several benches that I frequented one after the other with a not so good book. Following the sun.

Wer denkt da schon an Sonnencreme… So bin ich auf jeden Fall auch noch mal in den Genuss der Rhododendren gekommen – ich hatte schon befürchtet, sie wären auch alle verfroren. Aber dem war nicht so.

Who remembers to bring sunscreen? Anyhow, I was happy to see „my“ rhodies, too. I was afraid they had also been damaged by the cold nights we’ve had. But they hadn’t.

Aber auch sonst blühte es allenthalben:

And it was blooming left and right.

Trotz großer Besuchermengen war ein Schmetterling entspannt genug, sich ausgiebig fotografieren zu lassen:

Despite the crowds, there was a relaxed butterfly who posed for many, many pictures:

Jetzt hoffe ich, dass der Feiertag, wenn die Sonne schon nicht scheinen soll, wenigstens ordentlich Regen bringt. Genießt ihn, den Feiertag!

Now I hope that Labor Day will be really rainy – if we can’t have sun anyway, we might as well get all the rain we need. Enjoy the holiday!

Barbara

Lilly & Louis


Zwei Jahre hatte ich es (mindestens) nicht mehr zum Frühlingsfest im Melbgarten geschafft – doch dieses Jahr sollte es wieder soweit sein. Und einen Kuchen hatte ich auch im Gepäck. Frohgemut war ich mit Öffnung der Tore um 10 Uhr vor Ort… und erstmal gab es einen Dämpfer, denn natürlich hatte der starke Frost vergangene Woche auch hier seine Spuren hinterlassen. Ich glaube mich zu erinnern, dass es die kälteste Nacht seit Beginn der Aufzeichung von Wetterdaten war. Nicht umsonst wurde in vielen Obsthainen mit Feuern und anderen Techniken versucht, der Sache die Spitze zu nehmen.

It’s been at least two years since I last managed to go to the Spring Fest at the Melbgarten, a branch of the Botanical Gardens in Bonn open to public only on that one day per year. I brought a cake, too, and was there right on time for the opening at 10 a.m… and a little shock at first as of course that wickedly cold night last week didn’t leave the premises unscathed. I seem to remember that it was the coldest night on record (for that night in April) and many people making a living off fruit fought it by lighting fires in their orchards or used other techniques.

Es ist ja aber auch immer wieder die schöne Anlage, in der es sich wunderbar einen Kaffee trinken und ein Stück Kuchen verspeisen lässt, die den Reiz der Sache ausmacht – und hier und da gab es dann doch auch noch ein paar nicht erfrorene Farbtupfer zu sehen.

After all, it’s also the design of the garden that makes it attractive – especially if you can have coffee and cake while gazing in the distance. And here and there, there were some blurs of color left, too:

Das kleine Gewächshaus war auch zum ersten Mal (dass ich es bemerkt hätte) auf und ich bin gespannt, ob diese Minikiefer es irgedwann mal schafft, als „richtiger“ Baum im Garten zu landen:

The little greenhouse was opened for the first time (that I noticed) and I wonder whether I get to see this tiny pine grow into a „real“ tree, being part of the arboretum:

Doch das Highlight – das absolute Highlight – waren Lilly und Louis, zwei kleine Eichhörnchenbabies, drei Wochen alt. Eine Frau aus Endenich kümmert sich um derzeit 16 verwaiste Eichhörnchen und drei Igel. Louis und Lilly müssen alle zweieinhalb Stunden gefüttert werden, auch nachts. Zum Glück sind die anderen Waisen schon älter und brauchen nicht mehr ganz so viel Aufmerksamkeit. Zu sehen ist hier nur Louis, seine Schwester blieb erstmal im warmen Nest.

The best part of it all was meeting Lilly and Louis, two three-week old baby squirrels. A woman from a Bonn neighborhood bordering mine takes care of currently 16 squirrels and three hedgehogs. Louis and Lilly need to be fed every 2.5 hours, also during the night. Luckily, the other orphans are a little older already and don’t need quite as much attention anymore. Here, you only see Louis, his sister Lilly stayed in the warm nest while I was around.

Solltet ihr mal ein kleines Eichhörnchen finden (was offensichtlich nicht ungewöhnlich ist), dann gibt es den Eichhörnchen-Notruf unter 0700-200 200 12 oder http://www.eichhoernchen-notruf.com. Nun noch ein wenig basteln und ein geruhsamer Sonntag neigt sich dem Ende entgegen. Genießt ihn!

I will now retire to my creative nook and see how many Christmas cards will come of that – enjoy what’s left of your Sunday!

Barbara

Zapfen, mehr Zapfen! / Cones, more cones!


Das Winterhalbjahr ist, was Besuche im Botanischen Garten angeht, ein sehr trübes: die Öffnungszeiten nur wochentags von 10:00 bis 16:00 machen es Berufstätigen schwer. Aufgrund eines abgesagten Urlaubs habe ich dann heute die Möglichkeit gehabt, eine Winterführug mitzumachen. Es drehte sich um „Thuja, Torreya & Co: Neue und alte Schätze im Koniferetum“ – und damit um einen Bereich, in dem ich mich selten aufhalte und noch viel seltener fotografiere.

When it comes to the Botanical Gardens, winter is a dull time: they are open only on weekdays from 10 a.m. to 4.p.m. so if you work full-time it’s hard to make it in time even for a quick stroll. Due to a cancelled vacation, I got the unexpected opportunity to participate in a guided „winter tour“ today. It was all about „Thuya, Torreya & Co: New and Old Treasures of the Coniferetum“ – an area that I visit only rarely and practically never take pictures of.

Die wissenschaftlichen Details und lateinischen Fachbegriffe sind noch nicht mal ins Kurzzeitgedächtnis vorgedrungen… vielleicht noch nicht mal bis in den Gehörgang. Aber die Sonne schien, wir waren ausgestattet mit Lupen und haben uns hauptsächlich mit Zapfen beschäftigt. Und ja, dafür sind tatsächlich in manchen Fällen Lupen vonnöten. Ich habe einen vollkommen neuen Blick auf diese Bäume bekommen und werde wohl so insgesamt nie wieder ohne Lupe im Garten unterwegs sein.

The scientific details and Latin terms were lost on me… in fact, I think they didn’t even make it down the ear canal. But the sun was shining, we were given magnifying glasses and mainly looked at cones. And yes, you really do need magnifying glasses in some cases. This tour made for a whole new perspective of these trees and I may just never visit again without a magnifying glass.

Es gibt übrigens eine ganze Menge Themenführungen, die Übersicht findet ihr hier. Und: in der Ferne sah ich schon die ersten Rhododendren blühen… es wird Zeit für besucherfreundlichere Öffnungszeiten!

And by the way: off in the distance I saw that the first rhodies were in bloom already… it’s high time the opening hours were getting a lot more visitor-friendly!

Barbara

Marmoriert / Marbled

box1
Guckt euch mal meinen Blumenkasten an! Wenn’s nach dem ginge, dann wäre der Frühling schon da… wenn die mal nicht noch einen drüber kriegen! Aber der Frühling gibt wirklich alles, um auch ja den letzten Rest Winter bzw. Weihnachten aus meinen Blumenkästen zu schmeißen:

Take a look at my flower box! If it were up to it, spring had already made it… I hope they’ll survive any more frost that may still be headed our way! But let me tell you: spring does all in its might to throw out the last traces of winter (or Christmas?):

box2

Ein bisschen basteln war auch wieder drin. Und das auch noch mit einer neuen Technik… Marianne brachte mich drauf: marmorieren mit Rasierschaum. Hä? Das jedenfalls habe ich so ungefähr gedacht und das mal gegoogelt. Man kann die verschiedensten Farben verwenden, aber da ich gerade in der Küche stand und nebenher versucht habe, Abendessen zu machen, lagen die Lebensmittelfarben am nächsten!

Again, I could squeeze in a moment or two in my creative nook. And even try out a new (to me) technique… Marianne used it some time ago: marbling with shaving foam. What? That’s how I reacted at least and started googling. You can use all kinds of colors but as I was in the kitchen and trying to get dinner ready at the same time, somehow food colors were easiest to get a hold of.

marbcoll

Beim ersten Ergebnis (oben) war ich noch ein bisschen zu ungeduldig und habe vor dem Abziehen nicht lange genug gewartet, aber es wurde dann besser, so dass ich u.a. das Papier für die neueste Weihnachtskarte gemacht habe:

The first result (above) was not exactly perfect because I was too impatient and took off the foam too soon but I improved so I made some paper that was usable for the latest Christmas card:

masta2

Auch hier muss ich sagen, dass mich das Papier und die Marmorierung erst nicht wirklich überzeugt haben, aber nachdem ich die Sterne ausgeschnitten und mir den Rest überlegt hatte, war ich doch ganz angetan. Ich stelle sie ein bei der No Squares Allowed Challenge bei Crimbo Crackers.

I have to say that even with this panel I wasn’t sure I liked the marbling but when I had cut out the stars and thought about a layout I came to really like the end result. I enter it over at Crimbo Cracker’s current No Squares Allowed challenge.

masta3

Und nun: habt ein erholsames Wochenende! Oder ein närrisches! Oder wie auch immer ihr es gestaltet 🙂

Have a relaxing weekend!

Barbara

Sunlight!

BotGart8_1
Ein lange erwartetes Wochenende in Bonn – und einfach nur zum Rumgammeln. Bei bestem Wetter. Da kam es dann richtig gelegen, dass sich die Mädels bei Our Beautiful World für diese Woche das Thema Sunlight ausgesucht haben. Und schon schickt mich die virtuelle Welt raus in die echte – und in den Botanischen Garten, in dem ich schon lange nicht mehr war.

A long-awaited weekend in Bonn – and to just chill. With perfect weather. So the current prompt over at Our Beautiful World – Sunlight – was a perfect choice: the virtual world made me go out into the real one, to the Botanical Gardens where I hadn’t been in a long while.

BotGart8_6

Und Sonnenlicht – Sonnenschein! – gab es en masse… so dass sogar schon morgens um 10 Uhr die Geckos darin badeten!

And there was sunlight – sunshine! – en masse… even the lizards were bathing in it at 10 am already!

BotGart8_5

Wenn man das Regenwaldhaus betritt und es als erfrischend empfindend… aber es war nur interessehalber; ich bin draußen geblieben 😉

When you walk into the rainforest house and perceive it as refreshing… but it was just out of interest; I was soon outside again 😉

BotGart8_4

Und zum Schluss noch ein kleines Rätsel: was genau sieht man hier eigentlich?

A little trivia before I let you go: what do you think you’re seeing here?

BotGart8_3

Eine schöne Woche allenthalben!

Have a great week everybody!

Barbara

Hello, gorgeous!

BoGaMay16_1
Was für ein toller Tag – hin und wieder ein bisschen viel Wind, aber was soll’s! Dann auch noch ein Feiertag und ich in Bonn… was für eine selten dagewesene Koinzidenz! Da gibt’s dann auch nicht lange zu fackeln; auf zum Botanischen Garten, die Premiere für dieses Jahr. Und siehe da, die Rhododendren waren noch nicht alle durch:

What a fantastic day – a little more than a breeze here and there but well! It was a public holiday, too, and I happened to be in Bonn… a very rare coincidence! I didn’t give it much thought and took off to the Botanical Gardens, the first time in 2016. And yay, the rhodies weren’t all gone already:

BoGaMay16_5

Stellt euch drauf ein: hier wird es viele Fotos geben, von Bäumen, Häusern, Blüten… und Sonnenanbetern:

Brace yourselves: this post will be picture-heavy, trees, houses, blossoms… and sunbathers:

BoGaMay16_6

Den Eidechsen war entweder zuviel los oder es war doch noch zu kalt?? Eigentlich kaum vorstellbar. Ziemlich schnell hat es mich von den Pflanzen jedweder Fasson weggelenkt zur Baustelle des neuen Haupteingangs und des Cafés. Darauf warte ich schon so lange – das man seinen Besuch auf der Terrasse mit einem leckeren Stück Kuchen und einem Kaffee krönen kann. Momentan heißt es, im Juli sei es soweit.

The geckos were nowhere to be seen – too crowded or possibly still too cold? Can’t imagine… Pretty soon I was distracted from the plants and had a look at the construction site of the new main entrance which will also house a café. I’ve been waiting for this forever: to be able to have a nice stroll through the gardens and then sit down on the terrace and enjoy a piece of cake and a good latte. They currently expect to open in July.

BoGaMay16_8

BoGaMay16_9Meine Infos stammen ja aus dem Rundbrief des Freundeskreises, dem ich außerdem entnehmen konnte, was ich sowieso schon lange dachte: der Botanische Garten ist ein Touristenmagnet. Was ich aber nicht fassen konnte (und im tiefsten Innern immer noch für einen Druckfehler halte) ist, dass ein australisches Reiseunternehmen in diesem Jahr 97 Führungen gebucht haben soll. 97!!! Soviele Australier kommen nach Bonn?! Aber richtig so… dass ich diesen Blauglockenbaum erst in diesem, meinem 21. Jahr in Bonn wahrnehme, ist doch auch nicht von dieser Welt:

My source for this and other news is the newsletter sent to the „Friends of the Botanical Gardens“ which also confirmed what I’ve been thinking for a long time: this place is a tourist hot spot. But what I still can’t fathom (and deep inside I still think it must have been a typo) is that an Australian travel agency booked 97 guided tours of the gardens for this season. 97!!! I wouldn’t even have thought that many Australians make it to Bonn?! Good for them… meanwhile, it’s hard to believe I only really noticed this wonderful empress tree for the first time this, my 21st! year in Bonn:

BoGaMay16_7

Das dazugehörige Schild rechnet vor: ein Blütenstand, von dem es 2014 offenbar 1837 gab, besteht aus ca. 25 Blüten, macht eine Gesamtsumme von 45.925 Blüten. Und schöne noch dazu… Aber auch andere machen was her:

The sign underneath does the math: in 2014 there were 1,837 of these bunches which consist of about 25 blossoms which results in a total of 45,925 blossoms. And beautiful and very fragrant ones at that… But others are beauties, too:

BoGaMay16_10

Andererseits wiederum könnte man auch den lieben langen Tag lang in den Himmel schauen…:

On the other hand, you could easily spend your day looking up at the sky…:

BoGaMay16_2

BoGaMay16_3

BoGaMay16_4

… was genau die Perspektive ist, die diese Woche bei Our Beautiful World gefragt ist, wo ich ja fast jedes Foto hier unterbringen könnte. Genießt den restlichen Feiertag!

… which is exactly the angle we are asked to take over at Our Beautiful World this week! Enjoy what’s left of your (holi)day!

Barbara