Dez/cember | 20

Dec20_1
Der Freitag entwickelte sich zum perfekten Start in die einwöchige Weihnachtspause. Erst hatten wir mit unserem Lebkuchen-Latte die VIP-Plätze mit Blick auf den Weihnachtsmarkt ergattert. Dann zog ich weiter und es gab es noch einen Heidelbeerglühwein, bevor ich mich dann mit einer Kaffeemaschine in der Hand auf den Heimweg machte.

Friday turned out to be a perfect start into my one-week Christmas break. First, we got the front row seats to enjoy our gingerbread lattes with view of the Christmas market. I then moved on to have a mulled wine with blueberry and then slowly found my way home carrying a coffee maker.

Dec20_3

Dann stelle ich – vollkommen unvorbereitet – fest, dass ich mit ca. 4 Minuten Luft zum Start einer wichtigen Weihnachtstradition nach Hause gekommen war: Der Kleine Lord. Ein sehr gemütlicher Ausklang.

Then I noticed I had come home just in time for the start of a very important Christmas tradition: Little Lord Fauntleroy. A very cozy finale.

Dec20_5Ich scheine aber zu viele Plätzchen mit Milch rausgestellt zu haben, denn ein weiterer wunderbarer Weihnachtsmann hat den Weg zu mir gefunden. Dieser Herr ist den langen Weg aus Ghana gekommen und hat gleich ein paar Freunde gefunden. Er mag zwar nicht ganz so filigran sein, wie sein russischer Kollege, aber nichtsdestotrotz kann ich gar nicht aufhören, ihn anzugucken. Ich möchte nicht so weit gehen zu sagen, dass das der Beginn einer Neuorientierung weg von den Elchen hin zu Weihnachtsmännern aus aller Welt ist… aber ich bin fasziniert.

It seems I overdid it a little with the cookies and milk as yet another Santa has found his way to my apartment. This gentleman came all the way from Ghana and made new friends easily. He might not be quite as delicate as his colleague from Russia but I still can’t stop looking at him. I won’t go as far as to say that it’s the start of a reorientation away from moose towards Santas from all over the world… but I am fascinated.

Dec20_4

Und wo wir hier von Ghana sprechen… nicht vergessen: Mary bietet noch bis Ende des Monats ihre Hot Sauce nach ghanaischem Familienrezept an – für jedes verkaufte Glas, das mit Verweis auf diese Website verkauft wird, spendet sie 50 Cent für meine Hospizaktion. Die steht übrigens gaaaaaaanz knapp vor 800 Euro, jedes Glas zählt! Habe gestern mal die milde Variante auf einem Hähnchenschenkel ausprobiert und das wird definitiv zu einer Wiederholung kommen 🙂

Speaking of Ghana… don’t forget: Mary’s offer is valid until the of the month. For every jar of her hot sauce (Ghanaian family recipe) that’s bought referencing this website, she will donate 50 Cents to my hospice fundraiser. Which, by the way, is only a few jars away from 800 Euros – every jar counts! I have tried the mild version on a chicken leg yesterday and will definitely repeat that 🙂

Dec20_6

Genießt den vierten Advent!

Enjoy this fourth of advent!

Barbara

3 Kommentare zu “Dez/cember | 20

  1. Great Santa!
    We only work Monday, Tuesday this week and next.
    I’ll probably help out at the drug store Wednesday, Thursday of both weeks.
    Because you know I don’t know what to do with myself if I have too much downtime!
    On that note, the Christmas baskets will be finished today, with the last one being delivered tomorrow!
    Enjoy your time off!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s