Ein Tag in… / A day in… PARIS!

PAR6
Frankreich und Essen – da hatten wir in der letzten Mittagspause noch Schnecken und Froschschenkel zwischen (gesprächstechnisch), die ich eher gruselig finde. Wenn jedoch der Tag in einem Etablissement wie oben mit einer „Escargot au chocolat“ beginnt, ist es ein sehr guter Auftakt.

France and food – just before I left we discussed snails and frog legs during lunch-break which I find rather revolting. But when your day starts with a „escargot au chocolat“ at a place like the one above, you’re off to a very good start.

PAR2

PAR1Nur für den Fall, dass ihr es noch nicht ahnt: dieser Beitrag wird Foto-lastig. Ich hatte mir eine Tour vorgenommen, die bei Notre Dame beginnen sollte. Notre Dame wird übrigens 850 dieses Jahr. Das fand ich raus, als ich nach einem KLEINEN Umweg auch dort ankam. Falsch aus der U-Bahn Métro raus und schon hat man einmal die Insel umrundet. Aber so kam ich auch an nebenstehendem Trinkwasserspender vorbei.

Just in case you haven’t guessed it yet: this post will be picture heavy. I had a long tour all planned out that was suppsed to start at Notre Dame cathedral. Which, by the way, celebrates its 850th anniversary this year. I found out about that little details when I got there after a LITTLE detour. Get out of the wrong side of the subway métro and you have easily circled the island. But at least that detour brought me past that wonderful water fountain above.

PAR7

An vielen wunderbaren Geschäften dieser Art bin ich auch schon vorbeigekommen und NOCH bin ich draußen geblieben. Aber ich werde das nicht mehr lange durchalten können.

I have passed many beautiful stores like these already but SO FAR I have managed to stay outside. But I won’t resist much longer, that’s for sure.

PAR5

Solche Käseauslagen finde ich zwar faszinierend, aber die meisten wirken dann doch eher, als würden sie Magenbeschwerden verursachen. Also kein Risiko…

Such amazing displays of cheese don’t do the same for me. I find them fascinating but I wouldn’t go near them as many of them look as if they might cause tummy troubles. No risk there…

PAR4

Wieder auf dem linken Seine-Ufer vorbei am Institut du Monde Arabe. Die Fassade mit diesen metallenen Mustern hat mir gefallen und ich frage mich, wie das von innen wirkt, aber ich hatte keine Lust, durch den Metalldetektor etc. Dass man das fast überall muss, stellte ich dann später fest.

Back on the left side of the Seine I passed the Institut du Monde Arabe. I liked the facade with the metal patterns and wondered what it looks like from the inside but I was turned off by the metal detectors etc. Of course, I found out that this is done almost everywhere.

PAR8

Das muss ja eine Art optische Täuschung sein… jedenfalls steht es an der Place de l’Abbé Basset, nahe dem Panthéon.

This must be some sort of optical illusion… it’s a house at Place de l’Abbé Basset, close to the Panthéon.

PAR12

Das ist mein Lieblingsort an Tag 1: Jardin du Luxembourg. Dort stehen mehr Stühle rum als Leute, die sie haben wollen, so dass man sich auch gerne zwei in ein schattiges Fleckchen ziehen und in Ruhe eine Mittagspause machen kann, Beine hochlegen inkl. Aber da gab es noch mehr zu sehen.

This is my favorite place of Day 1: Jardin du Luxembourg. There are more chairs than people who would like to have one, so you can arrange two for yourself in a shady spot and take a little nap or something. But there was more to see.

PAR11

Zuerst habe ich einen Jungen mit Fernbedienung wahrgenommen und dachte, die Boote sind alle ferngesteuert. Weit gefehlt! Es sind alles SEGELboote, die durch den Brunnen schippern – nur das Speedboat war elektrisch.

At first I only noticed the boy with the remote control and thought that all boats were battery powered. Wrong! They are all SAILboats that make their slow way through the fountain – the speed boat was the only powered one.

PAR9

Hier war leider kein Platz mehr frei für mich, im Schatten, am Wasser, alles still. Malerisch.

Unfortunately, there was no chair left for me in the shade by the water, so quiet. Picturesque.

PAR10

Der Name des Geschäfts hat mir einfach gefallen. Aber es ist eine Kette, habe heute noch einen zweiten gesehen.

I liked the name of that store. But it’s a chain – I saw a second one earlier today.

PAR13

Der Invalidendom… sagt mir jetzt endlich was. Hier ist Napoleon beerdigt, aber viel interessanter finde ich das… Konzept. Der Dom ist Teil des Hôtel des Invalides, einem Gebäudekomplex, der Kriegsinvaliden aufnehmen sollte – mehr als 5000. Die Flure sind angeblich 16km lang. Hier wie auch überall sonst habe ich mir bei diesem herrlichsten Wetter Innenansichten gespart. Ich komme sicher auch nochmal im Regen nach Paris.

The Cathédral des Invalides… now I know what it is about (even though I don’t find the English term for it). This is where Napoleon lies buried but I find the whole concept of this complex of buildings much more interesting. The cathedral is a part of a „housing project“ for soldiers disabled in battle – for more than 5000. Apparently, there are 16km of aisles. Here as elsewhere I passed on looks inside as the weather was just too good to spend one minute inside. I’m sure I’ll be in Paris in the rain one of these days.

PAR14

Dann ging es langsam das Marsfeld hoch und auf den Eiffelturm zu. Schon von weitem hörte ich laute Gesänge und dachte noch „Oh je, selbst hier ist man vor Junggesellenabschieden nicht verschont…“ aber es war schon ganz schön laut…

Then I slowly walked up the field of Mars towards the Eiffel Tower. From far away I already heard loud singing and thought: „Oh no, even here they have stag parties…“ But it was REALLY loud…

PAR15

… und es war auch kein Junggesellenabschied, es war die Ankunft einer Radtour zugunsten der skandinavischen Kinderkrebsstiftung. Die waren wirklich GERADE erst angekommen und machten Party. Sie waren eine Woche unterwegs.

… and it wasn’t a stag party after all, it was the arrival of a bike tour to raise awareness for the Scandinavian Children’s Cancer Foundation. They really had JUST arrived and were partying. Took them a week to get there.

PAR3So, der erste Tag hat meine Füße zur totalen Ermüdung gebracht… ich war 12 Stunden unterwegs und habe nur zwei Métro Tickets verbraucht. Aber die müssen noch durchhalten… Wenigstens bin ich auf der abschließenden Bootstour auf der Seine nicht eingeschlafen (würde ich aber auch nicht mehr machen – die war eher enttäuschend)! A bientôt!

Okay, the first day is over and my feet are incredibly sore after 12 hours on the go… using the métro only twice. They have to shape up, there’s more to come… At least I didn’t fall asleep cruising the Seine (which I wouldn’t do again, by the way – it was rather disappointing). A bientôt!

Barbara

4 Kommentare zu “Ein Tag in… / A day in… PARIS!

  1. Super schöne Bilder Barbara. Vieles habe ich auch schon gesehen. U.a.auch das Monde Arabe. Tolle Gegend dort. Und die tollen Geschäfte. Bekomme sofort Lust auch mal wieder hinzufahren.
    Mal sehen, wann Nils usn mal alleine fahren lässt …. 😉
    LG,
    Katja

    Gefällt mir

  2. Was für eine Überraschung! Du bist in der schönsten Stadt der Welt und am ersten Tag gleich so ein volles Programm. Vergiß nicht, zwischendurch auf einen Pastis einzukehren.
    Viel, viel Vergnügen weiterhin.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s