Tage der Eiscreme / Ice cream days

Was war das für eine Wahnsinnswoche – durchgängig fantastisches Wetter… und damit jeden Tag das Gefühl, dass man doch unmöglich den ganzen Tag im Büro sitzen kann! Am heutigen Freitag machte ein Großteil der Kollegen von der Möglichkeit Gebrauch, mittags den Heimweg anzutreten. Und ziemlich bald hielt auch mich nichts mehr, schließlich sollen morgen die Wolken und ein Temperatursturz kommen!

What a great week we had, gorgeous weather all the way through… And with it came the distinct feeling that you couldn’t possibly spend all day at the office! On this wonderful Friday quite a few colleagues took the opportunity to leave for the weekend after lunch. And pretty soon after that I wasn’t to be kept back, either. We are expecting clouds and a drop in temperatures as of tomorrow after all.

Es zog mich magnetisch zum Botanischen Garten – ab nächsten Monat ist auch wieder sonntags geöffnet, dann sind Besuche für Berufstätige endlich wieder stressfreier. Und was für ein Blumenmeer an allen Ecken, oben, unten, links und rechts. Am liebsten hätte ich mich in einen Teppich Buschwindröschen geknallt und eine Weile dem Vogelgezwitscher gelauscht (wahrscheinlich wäre ich jedoch bald eingeschlafen…).

I was magnetically drawn to the Botanical Gardens – as of next month they are finally open on Sundays again… which makes a visit less hectic for those of us who still belong to the workforce. And what a veritable ocean of blooms, above, below, to the right and to the left. I would have loved to crash into a carpet of windflowers to listen to the birds (and would have fallen asleep rather sooner than later…)

Aber dafür war ich eigentlich nicht gekommen. Es wurde Zeit für die Dokumentation des dritten Monats am Rhododendron-Rondell. Und ich war fast ein bisschen enttäuscht – denn da blüht noch nichts. Nur die bei jedem Besuch anderen Blumen zwischen den Hecken. Also mal sehen, was sich bis Ostern verändert…

But that wasn’t primarily what I had come to see. It was time for the documentation of the third month at the rhododendron bed. And I was almost a little disappointed – because we are still a bit away from bloom there. That is: no blooms other than the flowers on the ground between the hedges – different every time. So we’ll see what will have changed by Easter…

Oben: März 2011 (Januar unten links, Februar unten rechts), Top: March 2011 (January on the lower left, February on the lower right)

Viel zu früh ertönte die Glocke, die darauf hinweist, dass man noch 15 Minuten Zeit hat, den Ausgang wieder zu finden. Hier noch ein paar Fotos für einen guten Start ins Wochenwnde!

It was way too early when the bell rang, announcing that there were 15 minutes left to find the exit. I’ll post a few more pictures to get you off to a good weekend!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s