Invasion

Es muss sich schon rumgesprochen haben, dass bei mir literweise Köstlichkeiten auf der Anrichte vor sich hin reifen. Ich kam gerade noch rechtzeitig, bevor sich dieser „Flip“ Zugang verschaffen konnte… und nun sind die Köstlichkeiten doch wieder außerhalb des Blickfelds gelagert. Nur zur Sicherheit.

I’m sure he heard it on the grapevine: about the delicious liquids that are ageing on my kitchen sideboard. I was just in time and prevented this grasshopper from gaining access… and now I’ve stored them out of sight again. Just to be sure.

Aber dann… hab ich ihn mir genauer angesehen. Ich weiß ja nicht, welche Größenordnung Insekten erreichen, da wo ihr so wohnt – aber so große Grashüpfer habe ich hier noch nicht gesehen. Das lässt mich vermuten: er war schon wieder auf dem Rückzug und meine Köstlichkeiten haben ungewöhnliche Effekte?? Aber vielleicht ja nur bei Insekten…

But then… I had a close look at it. I don’t know what size insects grow to where you are but this is decidedly larger than anything I’ve seen hereabouts when it comes to grasshoppers. Which makes me wonder: maybe he was already on the retreat and said delicacies have unusual effects?? Maybe only on insects…

Ich hätte fragen sollen, was am besten war – die Aprikosen sind jetzt auch untergebracht…

I should have asked what he liked best – the apricots are also taken care of now…

Barbara

3 Kommentare zu “Invasion

  1. Ihhhh,
    Das muss an deiner Fensterbank oder irgendwas in deiner nächsten Umgebung liegen. Man berücksichtige die Monstergeranie…
    Eine X-File… Eine Plage biblischen Ausmaßes wird uns heimsuchen. Beängstigend *schauder*

    Gefällt mir

  2. Die gibt es in Bonn gerade zu Tausenden. Mich hat letzte Woche einer an meiner Bürotür begrüßt. Und neulich beim Grillen (entschuldige bitte die Doppeldeutigkeit) in Beuel lief eine ganze Armee durch den Garten und hat eine sichtich eingeschüchterte Katze verängstigt in der Ecke zurück gelassen. Die Größe ist ja beeindruckend, aber wenn die Biester erst einmal anfangen zu zirpen, versteht man sein eigenes Wort nicht mehr. Herrlich aufschlussreich über die Leistungsfähigkeit dieser Monster ist folgender Clip: http://www.youtube.com/watch?v=4R-xmrIo2PY&feature=related

    Gefällt mir

  3. Hallo barbara,
    nach fast fünf Wochen Südfrankreich habe ich die Grillenkonzerte gerne
    und ausreichend genossen.Doch nach dem Clip von Thomas ist es bei
    mir mit der Heuschreckenromantik erst mal vorbei.Unvorstellbar !
    Wir haben auch hier bei uns im Garten schon solche großen Exemplare entdeckt,die mir eigentlich sehr gut gefallen.Doch auf eine weitere Vermehrung braucht man sich nicht zu freuen.
    Liebe Grüße Rita

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s