Schatten / Shadows

SHA_OBW1
Als ich das Motto der Woche bei Our Beautiful World gelesen habe, SCHATTEN, ist mir sofort dieses Bild eingefallen. Es ist aus analogen Tagen und ich habe es (wie alle anderen Fotos dieses Eintrags) eingescannt. Es entstand im März 1999 auf einer legendären Reise.

When I read this week’s prompt over at Our Beautiful World, SHADOWS, I immediately thought of the picture above. It is from pre-digital days and I scanned it (just like all the other pics in this post). It was taken on a legendary trip in March 1999.

SHA_OBW4

Meine Schwester Kathrin und meine Freundin Eva reisten zu mir nach Schweden an, um mich bei dem Unternehmen „Teilnahme am Vasalauf“ zu unterstützen. Wir waren erst noch ein paar Tage in Südschweden unterwegs, wo sich eine geduldige Geologin von einer begeisterten Geografin die Bestandteile dieses Granits erläutern ließ…

My sister Kathrin and my friend Eva came to see me in Sweden as the support crew for my adventure „Participation in the Vasaloppet“. We first spent a few days in Southern Sweden where a patient geologist listened to an overexcited geographer explaining the granite at hand…

SHA_OBW7

… während meine Schwester sich berufen fühlte, am Strand von Ystad Céline Dion zu geben.

… while my sister felt moved to do an a capella version of Céline Dion on the beach in Ystad.

SHA_OBW3

Dann ging es Richtung Norden, und auch, wenn uns Elche quasi versprochen wurden, haben wir keine gesehen.

We then went north and even though moose sightings were constantly announced, we never got to see any.

SHA_OBW2

Es waren die Polo-Zeiten mit 40 PS, dazu Wintergepäck, Schlafsäcke, Skiausrüstung, Essen – ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr ganz genau, wie wir das alles (und uns) in das Auto gequetscht haben.

Those were the days of my 40 horsepower VW Polo, add winter luggage, sleeping bags, ski equipment, food – I really don’t know anymore how we squeezed all that (and us) into this car.

SSHA_OBW5

Der Vasalauf ist eigentlich eine 90km lange Angelegenheit zwischen Sälen und Mora, aber ich habe an der Kurzfassung teilgenommen, 30km von Oxberg nach Mora. Es war eine der wunderbarsten Erfahrungen überhaupt. Allein in diesem Lauf waren irgendwas zwischen 4000 und 5000 Läufer unterwegs und oft war es einfach nur still im dick verschneiten schwedischen Wald. An einem einsamen Haus konnte man auch schonmal einen Menschen mit einem Bauchladen antreffen, der Blaubeersuppe verteilte. Oder dieses ältere Ehepaar, positioniert an einer langen Geraden, er mit Fernglas ihr die Trikotnummer durchgebend. Sie blätterte im Begleitheft zum Rennen und pünktlich zu meiner Ankunft hörte ich die höchst persönliche Anfeuerung „1417! Heja, Barbara Kürschteeen, heja!!“

The Vasaloppet actually is a 90km (appr. 60 miles) ski race between Sälen and Mora but I only participated in the short version of 30km (20 miles) between Oxberg and Mora. It was one of the most memorable experiences ever. There were somewhere between 4000 and 5000 participants in this event alone and still sometimes you were somewhere all by yourself, deep in the snowy Swedish woods. Sometimes there would be a guy standing next to his lonely house offering blueberry soup to everybody. Or this elderly couple, standing at a straight part, he checking peoples‘ numbers with binoculars, telling his wife who’d be leafing through the brochure of the event. And as soon as I reached them I would hear my very personal cheerleaders „1417! Heja, Barbara Kürschteeeen, heja!!“

SHA_OBW6

Ich bin angekommen, wenn ich auch nach vielversprechendem Auftakt am Ende für die 30km fast doppelt solange gebraucht habe wie der Gewinner des eigentlichen Laufs für 90km! Und meinen Privatwettbewerb mit einem etwa 70-jährigen Buckligen habe ich zu guter Letzt auch noch verloren. Die drei nachfolgenden Tage habe ich hauptsächlich so verbracht:

I did reach the finish line even though I couldn’t quite deliver on the promising performance at the first split time. In fact, I took about twice as long for 30km than the winner of the real 90km race did… And I also lost my private little competition with an about 70-year old hunchbacked man. During the the three following days you would mostly find me like this:

SHA_OBW5

Und dennoch… ich sollte das nochmal angehen!

And still… I should tackle that again!

Barbara

7 Kommentare zu “Schatten / Shadows

  1. Hello Barbara-Thank you for sharing these fabulous photographs-your ski trek was amazing!
    I was almost there with you taking the Blueberry soup from the stranger in the wilderness :)You have been on some fabulous travels and adventures in your lifetime haven’t you ?
    The shadow picture is fabulous too!
    Have a lovely day,Hugs,Nessa xx

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s