M-I-N-D-E-S-T-E-N-S / At least

Schon lange wollte ich vom meinem Selbstversuch in Sachen Mindesthaltbarkeitsdatum berichten. Er fand spontan am 06. Juli 2012 statt, als ich in einem nicht näher benannten Haushalt einen Joghurt gaaaaanz hinten im Kellerkühlschrank fand…

For quite a while now I’ve wanted to report on the experiment on best before dates that I ran on myself back on July 6, 2012. It happened spontaneously when I found a yoghurt waaaaaaay back in the basement refrigerator in an unnamed household…

Ja, dieser Joghurt war seit über 20 MONATEN abgelaufen.

Yes, this yoghurt had passed its best before date by more than 20 MONTHS.

Der Becher stand nicht unter Druck, der Joghurt warf keine Blasen, er roch vollkommen normal und Schimmel war auch keiner drauf. An Farbe hatte er etwas verloren, was aber nur positiv gewertet werden kann – da besteht womöglich die Chance, dass da ECHTE Erdbeeren verarbeitet waren.

The can was not under pressure, the yoghurt did not bubble, it smelled perfectly normal and no mold was to be seen. It had lost some of its color which I decided was a plus as chances were increased that REAL strawberries were used to make it.

Jaaa… ein kleines Stück noch…

Yes… not much more to go…

… und er schmeckte auch noch wie Joghurt, wenn es auch kein ausgesprochenes Geschmackserlebnis war. Es ist eben das MINDESThaltbarkeitsdatum, bis dahin ist er garantiert okay und hat seinen besten Geschmack. Da liebe ich die englische Bezeichnung „best before“… am besten vor… danach nicht schlecht, aber eben nicht mehr am besten. Warum der so lange gut sein kann, ist wieder die andere Frage, aber die kann man sich ja auch schon beim Kauf stellen. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist eines der größten Probleme beim Thema Lebensmittelverschwendung (im Schnitt 82 kg jährlich pro Bundesbüger)… dazu hat sich auch schon das BMELV geäußert und Infomaterialien bereitgestellt. Zitat: „Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Wegwerfdatum, sondern eine Orientierungshilfe.“

… and it tasted like yoghurt, too, even though I admit it didn’t exactly delight my taste buds. Well, it’s „best before“ after all. 20 months later, it was still okay but not at its best. You may wonder how it can possibly last that long but that is a question to ponder when buying it already (what kinds of preservatives are being used and I do I really want to eat those…) – a whole different issue.

Ich hoffe, euer Montag hat sich gut angelassen und wünsche eine gute Woche!

I hope your Monday started out well and that you’re all set for a good week!

Barbara

5 Kommentare zu “M-I-N-D-E-S-T-E-N-S / At least

  1. Meine Überempfindlichkeit in Sachen Mindesthaltbarkeit habe ich daraufhin überdacht.Doch 20 Monate sind schon heftig und müssen nicht sein.Ich hoffe du lebst noch!!!!!!

    Gefällt mir

  2. Ich sehe dass auch deutlich lockerer. Würde mir wünschen in Deutschland würede Best before auch eingeführt werden.
    Gestern musste ich aber eine gegenteilige Entdeckung machen. Mein Mozarella, der noch bis Ende Sept. haltbar sein sollte, war total aufgegangen, so dass die Packung beinahe geplatzt werde. Habe ihn dann geöffnet und er stank entsetzlich…..Soviel zu dem Thema.
    Gruss,
    Katja

    Gefällt mir

  3. Liebe Barbara,
    ich fand das total mutig. Hoffe, Dich werden keine „Side-Effects“ heimtückisch niederschlagen. Glaube vielmehr, daß Du nun gefeit bist, gegen alle Influenzien, Malarien und Maledeien dieser Galaxie. Außerdem glaube ich, hier speisten Nomen est Flomen: Rhabarbara – hahaha. Das musste ja gut gehen.
    Nothing for unwell
    Werner

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s