Tag 1

Der erste Tag Olympia läuft… und war ein guter Tag, nachdem man sich ein bisschen vom Schock des Todesfalls im Rodeltraining erholt hatte. Endlich hatte irgendjemand ein Einsehen und der Crash selbst wurde nicht mehr gezeigt; im Internet auf „DuRöhre“ war ein eingestellter Clip auf Betreiben des IOC wieder entfernt worden, ein weiterer war nicht direkt zugänglich und als „frei ab 18“ markiert. Dass es sowas gibt… auch wenn sich das ja problemlos umgehen lässt. Naja.

Der Rückblick auf alle olympischen Winterspiele bislang kam unerwartet erst heute Mittag… der heulende Wolf von Sarajevo riss mich jäh aus den kulinarischen Vorbereitungen für den Abend… Und was einem jetzt so auffällt: im Vergleich zum Beginn seiner Karriere redet der Hackl Schorsch jetzt tatsächlich sowas wie Hochdeutsch.

In einem Anflug von Langzeitplanung hatte ich darauf verzichtet, die Eröffnungsfeier live zu sehen – man muss ja haushalten mit seinen Kräften, so auf zwei Wochen betrachtet. Und dass, obwohl ich um 1 Uhr noch fit war wie ein Turnschuh. Die immerhin noch zweistündige Zusammenfassung heute (oder jetzt schon: gestern) war beeindruckend – hat mir super gefallen. Am besten der Eisbär und die Orcas… und die Totems. Und die Fiedler. Und die verklemmte Flamme. Und… und… und…

Ein vorbeugendes Schläfchen am Nachmittag musste per Wecker beendet werden und dann ging es auch schon los. Und aus deutscher Sicht unerwartet spannend wurde schon die Skisprung-Entscheidung von der Normalschanze! Wir entschieden uns umgehend, auch einen so unerwarteten 5. Platz von Michael Uhrmann mit einem Pikkolöchen Goji-Secco zu feiern – der war an Silvester nach Champagner und Feuerzangenbowle als überflüssig empfunden worden und harrte einer anderweitigen Verwendung. Kennt irgendjemand Goji-Beeren? Hört sich schöner an als „gemeiner Bocksdorn“… So oder so sind sie mir erst seit November bekannt… hochgradig Vitamin C-haltige Beeren aus China. War also ganz gesund, das Anstoßen!

Das mit dem Anstoßen ging dann beim Biathlon-Sprint der Frauen gleich weiter – drei Pikkolos standen zur Verfügung: Silber für Magdalena Neuner!! So wirklich einen Plan scheint der kanadische Regisseur von diesem Rennen nicht gehabt zu haben… es war selbst für den gewieften Biathlon-Zuschauer teilweise sehr verwirrend. Tipp für Olympia-Desinteressierte: auf dieses Rennen folgt die sog. Verfolgung – viel spannendere Wettbewerbe gibt es nicht! Am Dienstag Abend gibt es dann auch gleich zwei davon 😉

Die Abfahrt der Herren wurde leider abgesagt und auf Montag verschoben (da hat der Wetterfrosch doch Recht behalten). Schau’n wir also mal. Dafür blieb mehr Zeit für die 5000m Eisschnelllauf der Männer… Aber ach, was waren das noch für Zeiten, als Johann Olav Koss noch aktiv war, Mr. Oberschenkel… Und dann gewinnt doch auch gleich ein Niederländer die erste Goldmedaille… Meine Glückwünsche gehen nach Bergen 😉

Und nun geht es doch ins Bett, für Buckelpiste und Damen-Eishockey schlage ich mir dann doch keine Nacht komplett um die Ohren und bei der Rodelentscheidung reichen mir die Läufe 3 und 4 morgen Abend…

Bis morgen!
Barbara

P.S.: Die Zahl der Teilnehmer an diesem Kartenwettbewerb ist nun auf 375 gestiegen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s