An Afternoon at the… ARNOLD ARBORETUM


Es ist schwer zu glauben: nach meinem AuPair-Jahr war ich vor diesem Urlaub bereits sieben mal wieder in Boston – und habe es NIE ins Arnold Arboretum geschafft. Ich habe keine Ahnung, was da schief gelaufen ist. Bei meiner Vorliebe für Botanische Gärten und ähnliches sollte man meinen, es wäre jedes Mal auf’s neue ein Anlaufpunkt. Aber jetzt war es soweit.

It’s hard to believe: I had already returned to Boston seven times after my AuPair stay – and had never made it to the Arnold Arboretum. I have no clue how that could have happened, seeing how much I enjoy botanical gardens and the like, you would have thought I hadn’t only visited it long ago but kept returning to it. But now it finally happened.

Das Arnold Arboretum ist groß: 281 acres – oder 113 Hektar – und liegt mitten in der Stadt. Es ist Teil der Harvard University und gehört zum Emerald Necklace, einer Aneinanderreihung von Parks und Grünanlagen, die von Frederick Law Olmsted gestaltet wurde (der zeichnet auch für den Central Park in New York verantwortlich). In der enttäuschten Vorfreude auf viel farbenfrohes Herbstlaub hatten mich besonders die 141 verschiedenen Ahornbäume interessiert. Aber es gibt noch soviel anderes zu sehen.

The Arnold Arboretum is large: 281 acres – or 113 hectares – and is located in Boston. It belongs to Harvard University and forms part of the Emerald Necklace, a chain of parks that was designed by Frederick Law Olmsted of New York City’s Central Park fame. Hoping for colorful fall foliage, I had been looking forward to the 141 different maple trees in particular. Colors were lackig but there was so much to explore.

Ich war ungefähr drei Stunden im Park unterwegs – und habe vielleicht ein Drittel gesehen, und das nicht sehr intensiv. Es müssen noch viele Boston-Besuche kommen. Und zu besonderen Zeiten: für die Rhododendren im Frühjahr. Überhaupt für die Frühlingsblüten. Für die Rosen im Sommer. Und später im Oktober für… das vermaledeite Herbstlaub!

I was walking around the park for about three hours and maybe saw a third of it – and only superficially, I feel. There must be many more Boston visits. And at different times of the year: in spring for the rhodies. Or for all the blooms in spring in general. In summer for the roses. And later in October for… the fall foliage!

Ich habe mir die Infos zu fast jedem Gewächs durchgelesen – und wie immer ist so gut wie nichts hängengeblieben. Es bleibt dabei: ich genieße und fertig.

I have read the tags of almost every plant I looked at – and as usual wasn’t able to retain much of the information. So nothing changes: I just enjoy, period.

Unabhängig vom Zeitpunkt des nächsten Besuchs ist der Plan klar: an einem Tag früh los und das ganze Emerald Necklace ablaufen. Und vielleicht finde ich unter meinen Bostoner Freunden ja auch jemanden, der seine (temporäre) Fußfaulheit überwinden und mitkommen will 🙂

Whenever I will return to Boston, I already have a plan: start early on a gorgeous day and walk the whole Emerald Necklace. And maybe there will be one among my Boston friends who overcome their aversion (or current inability) to walking longer distances to join me 🙂

Herbstsonnengetränkte Grüße

Greetings drowned in the warm light of an Indian Summer day

Barbara

Ein Kommentar zu “An Afternoon at the… ARNOLD ARBORETUM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s