Das Ziel / The destination

Morgen geht es los… Und ich bin dann doch in letzter Minute noch ganz gut vorbereitet. Unglaublich, aber wahr: zum ersten Mal bin ich unterwegs, ohne dass vorher schon jede Übernachtung gebucht wäre. Gebucht sind nur die fünf Tage Strand pur und ANGEBLICH soll es dort so aussehen (passenderweise aus der Januar-Ausgabe des Magazins MERIAN):

Tomorrow we’ll take off… And amazingly enough I managed to be somewhat well-prepared after all. Would you believe it: it’s the first time ever that I travel without having booked every night ahead of time. The only thing we did book was our five days beach only and SUPPOSEDLY it looks like this there:

Strand bei / Beach near Tangalle

Strand bei / Beach near Tangalle

Der direkte Vergleich wird kommen 😉 Aber zur Einstimmung erstmal noch ein paar Worte zum Land. Es ist die kleine „Perle“ oder „Träne“ südöstlich von Indien und das ehemalige Ceylon, was den Tee-Anbau in Erinnerung ruft. Die Insel ist nicht so groß, wie man vielleicht denken würde – Bayern ist größer – und auf ihr leben ca. 21 Millionen Menschen.

I’ll make sure to take a picture for comparison 😉 But I wanted to give you a few details just so you get a better idea of the country. Sri Lanka is the „pearl“ or „tear“ to the southeast of India and is formerly known as Ceylon, of Lipton tea fame. It isn’t half as large as you would think – Bavaria is bigger… it’s about the size of West Virginia (or three times the size of Wales if that gives you a better idea) with a population of about 21 million.

Quelle / Source: wikipedia

Quelle / Source: wikipedia

Je mehr ich lese, umso mehr habe ich das Gefühl, ich hätte mich eher für drei Monate als drei Wochen entscheiden sollen. Kulturstätten, Nationalparks, Kolonialarchitektur, Bewässerungssysteme, Teeplantagen, Traumstrände… und dann schlägt mein Geografenherz ja auch noch für einen Blick auf den im Megaausbau befindlichen Hafen in Hambantota, der der größte in Südasien werden soll. Aber da das geografisch in unseren Strandaufenthalt fällt, schlägt das Herz dann wohl doch wieder schwächer 😉

The more I read, the more I think I should have planned three months rather than three weeks. Places of cultural interest, national parks, colonial architecture, irrigation systems, tea plantations, wonderful beaches… and the dormant geographer was awakened by the articles about a mega port being built in Hambantota, soon to be the biggest in South Asia. But as that is located somewhat close to where we have planned beach time, priorities do shift again after all 😉

Quelle / Source: Lonely Planet

Quelle / Source: Lonely Planet

Wenn man so mit Leuten spricht, fallen den meisten zu Sri Lanka nur zwei Stichworte ein: Tsunami und Tamil Tigers, letzteres stellvertretend für den 2009 für beendet erklärten Bürgerkrieg. Ich bin gespannt auf die vielen anderen Stichworte. Bis dann!

When you talk to people, they usually associate two things with Sri Lanka: the tsunami and the Tamil Tigers, the latter representative of the civil war which ended in 2009. I’m looking forward to checking out the many other associations that there could be. More to follow soon!

Barbara

6 Kommentare zu “Das Ziel / The destination

  1. Ei went to schri langa, twentie jiersch ego. se piepel wör weri frendlie.

    Ein kleines Zitat eines ehemaligen Englischlehrers, ja wie soll ich da vernünftig Fremdsprachen lernen???
    Ich wünsche dir viel Spaß und e lott of weri frendlie piepel!
    UND: MELD DICH 😉

    Gefällt mir

  2. Dear Barbara, I also think of Michael Ondaatje:

    en.wikipedia.org/wiki/Michael_Ondaatje – Cached
    Philip Michael Ondaatje OC, is a Sri Lankan-born Canadian novelist. He won the Booker Prize for his novel The English Patient.

    And the english Patient is for sure one of my favorite books. He also wrote a book about the Sri Lankan war, which made me cry while reading.

    Enjoy your holiday and I am looking forward to your blog

    Gefällt mir

  3. Boohhr, da gibt es bestimmt Haie oder Mücken………….
    Was soll ich sagen, ein Traum. Wie so oft kann ich nur sagen, Babsi, du bringst mich in die weite Welt. Durch dich sehe ich Orte, die ich nie sehen werde, erfahre Dinge, von deren Existenz ich nichts wusste. Genieße die Zeit, pss auf dich auf und berichte uns. Ich freu mich drauf.
    INES

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s