Good to eat!


Oh, nun war es endlich soweit: die neue Challenge bei Bah!Humbug! hat mich zur weiteren Verarbeitung meines Rumtopfs animiert, denn es heißt: „Good to eat!“. Aus dem großen Topf wurden 6 Gläser.

Oh, it finally happened: the new challenge at Bah!Humbug! motivated me to further my fruit in rum project as it announces: „Good to eat!“. I got a total of six glasses out of the large pot.

Es bleibt dabei… es ist vielversprechend. Aber getestet werden darf ja erst am ersten Advent. Gut jedenfalls, dass ich so viel Honig gegessen habe im vergangenen Jahr und dass ein Kollege mir einen myanmarischen Longyi besorgt hat, den ich für die „Verpackung“ zweckentfremden konnte.

I stick with it… it is very promising. But it isn’t to be tested before the first of advent. Anyway, it was a clever move to eat so much honey this year and thanks to a colleague who brought a longyi from Myanmar I could divert it from its intended use to make the „packaging“.

Die Frage bleibt: womit soll ich testen? Vanille-Eis? Pudding? Wild etwa, wie ich irgendwo las?? Hm. Tipps sind willkommen. Habt einen guten Start in die Woche!

The question remains: what should I test it with? Vanilla ice-cream? Pudding? Venison even, as I’ve read somewhere?? Mmh. Advice is welcome. Have a good start into the new week!

Barbara

5 Kommentare zu “Good to eat!

  1. Hei Barbara,
    nach langer zeit mal wieder ein Kommentar aus der Eifel.Bin zur Zeit mit meinem kleinen Hundewelpen rundum beschäftigt.Dei rumtpf sieht schon wie eine ganz besondere Verführung aus.Muss einfach gut sein.Rita

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s