Der letzte Tag

Nun ist er da, der letzte Tag… zwei intensive Wochen stehen kurz vor dem Ende – und irgendwie kann ich es nicht glauben. Aber es ist auch gut, dass es bis in vier Jahren wieder andere Prioritäten gibt… sonst würde ich womöglich noch die Kellertreppe putzen (siehe Tag 14).

Langlauf, 50km der Herren, stand heute noch auf dem Programm. Das habe ich nicht in der Erwartung geguckt, dass es da eine Medaille für Deutschland geben könnte – sondern weil es einfach so spannend ist. Und dann das!! Ein Zielsprint zwischen Axel Teichmann und Petter Northug! Zwar gewann der Norweger, aber wie cool war das denn??

Nun zum Abschluss noch das Eishockeyfinale, Kanada-USA. Da halte ich ja ganz klar für die Kanadier, sowieso schon und nun auch, weil Deutschland den zweiten Platz im Medaillenspiegel nur halten wird, wenn die USA bei Silber bleiben 😉 Das erste Drittel war dynamisch, fair und endete 1:0 für Kanada. So kann es weitergehen.

Und so ging es weiter, bald stand es 2:0. „Die Kanadier dominieren auch in diesem Mitteldrittel.“ Leider hatte es der Kommentator kaum ausgesprochen, da gab es auch schon ein Eigentor der Kanadier, das es ja eigentlich nicht gibt. Also: Eigentore gibt es nicht im Eishockey. Warum, war mir nie klar, aber egal. Fakt: es steht nur noch 2:1. Und so endet auch dieses, deutlich härter gespielte Drittel. Das wird ein superspannendes drittes Drittel.

Joi, ist das spannend. Und ich denke, für die Nachbarn noch weit schwieriger zu ertragen, als jede andere Entscheidung der letzten zwei Wochen… weil es durchgängig zu Schreien der Freude und des Entsetzens kommt, über Stunden… 55 Sekunden noch und die Amis haben den Goalie rausgenommen… Nun Auszeit für die Kanadier. Gaaaaaaaanz ruhig… SCHEISSEEEEE!!! 25 Sekunden vor Schluss machen die Amis das Tor, 2:2. Oh! Jetzt Verlängerung…

Nochmal 20 Minuten. Oder auch weniger, denn es geht nach dem sog. „sudden death“: die Verlängerung ist dann zuende, wenn das erste Tor fällt. Puh. Einatmen… ausatmen… einatmen… ausatmen… Ich halte diese Spannung glaube ich nicht aus und kann nur sagen: auf den heutigen Tatort verzichtet zu haben, hat sich gelohnt. Jetzt geht’s weiter…

Da steht man nachts wie blöd im Wohnzimmer und geht ziellos vor dem Fernseher auf und ab, kann kaum hinsehen, verbiegt sich in körperlichen Schmerzen, quietscht unkontrolliert in der Gegend rum, hat einen Puls, der auf 180 geht und dann TOR!! TOOOOOOR!! Kanada ist Olympiasieger! Der Held ist der erst 22-jährige Sidney Crosby, Multimillionär von den Pittsburgh Penguins… naja, die Bezahlung ist wohl gerechtfertigt. Der neue Gretzky oder was? Puh… Jetzt muss ich aber auch noch die Medaillenvergabe gucken, zum schlafen ist da eh noch zuviel Adrenalin unterwegs. Aber hier mache ich die Schotten dicht…

Ich glaube, ich muss mir doch Karten für die Eishockey WM im Mai kaufen… Und den Biber werde ich vermissen, auch wenn er nicht an den legendären Wolf von Sarajevo rankommt 😉

Gute Nacht!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s