Dat schruuß Malheur / The Great Mishap

LGM2
Am Freitag hat es mich in eine Theaterpremiere verschlagen. Die Theaterfreunde Barweiler geben in diesem Jahr Dat schruuß Malheur. Unschwer zu erkennen handelt es sich um ein Mundart-Lustspiel auf Barweiler Platt. Da mich schon in Bonn der eine oder andere ahnungslos ansah: Das große Malheur/Unglück. Immer spät im Jahr finden diese Aufführungen statt, seit 1994.

This past Friday I went to a theater premiere. The „Friends of Theater Barweiler“ gave Dat schruuß Malheur which is in the dialect spoken in Barweiler and translates into The Great Mishap. Even people from Bonn (though all not originally from the area) – which is only about 60km away -were clueless even with the title so I guess the potential audience is rather small. Nevertheless, usually all eight or nine evenings are sold out (about 200 people each in a village of only about 470 people).

2931Photo credit

Und spätestens, wenn man dann beim herzhaften Biss ins Schnitzelbrötchen hört, wie sich zwei Vertreter der Barweiler Prominenz unterhalten und der eine sagt: „Hei jitt ett fill frömm Jesiechter…“ und das Gegenüber, die Bockwurst balancierend, antwortet: „Dat kannste waal soon,“ weiß man: das wird Hardcore. Trotz 19 Jahren Exposition bin ich aus unerfindlichen Gründen leider kein Muttersprachler geworden – ich verstehe zwar (fast) alles, kann sprechend aber nur Außenstehende täuschen. Wie auch immer: es ist ein alljährliches Highlight. Soweit mir bekannt, sind die acht oder neun Vorstellungen durchgängig ausverkauft.

Right from the start, when you overhear people in the audience, you realize that this will be the real deal. I grew up in this village, fully exposed to the dialect, but somehow never became a native speaker. I understand (almost) everything but when speaking I can only deceive the uninitiated.

LGM3

Das diesjährige Stück spielt im Wellness-Hotel Faltenlust, wo es, wie sollte es anders sein, drunter und drüber geht. Der Geschäftsführer Dr. Kowalski, ein echt fieser Möpp, macht sich an alle weiblichen Angestellten ran, allen voran die Empfangsdame Jenny Stark, dann ist da die junge Controllerin Sabine Brändle, die ihren ersten Job richtig gut machen und ihren widerspenstigen Vater Martin im Griff behalten will, die um keine Antwort verlegene Putzfrau Elli Taler sowie der extrovertierte französische Friseur und Kosmetiker Jean-Pierre und der Masseur Georg. Ach ja, und der Hausmeister Hans, der den Umsatz im Getränkehandel ankurbelt und eher lieber weniger arbeitet.

This year’s piece is set at a wellness hotel where of course things go haywire. There’s the director Dr. Kowalski, a sleezy guy going after all the female employees, first of all the receptionist Jenny Stark, then there’s the up and coming young controller Sabine Brändle who wants to do everything right and also keep her father Martin under control, the rather fresh cleaning lady Elli Taler and the extroverted French hairstylist and beautician Jean-Pierre as well as Georg, the chiropracter. Oh, and Hans the concierge, who makes sure the booze store owners stay in business and rather works a little less than more.

LGM1

Auf Seiten der Gäste der schüchterne Richard Schneidermann, die zur Generalüberholung angereiste Birgit Ballon, Eva Hausmann, die das Leben genießt, mit ihrer Freundin Klara Müller, die es damit schwerer hat. Die Charaktere sind wunderbar überzeichnet – und auch, wenn solche Stücke meist die gleichen Themenbereiche abgrasen, bleiben doch ein paar Überraschungen und unerwartete Wendungen. Vor allem sieht man, wie viel Spaß alle auf der Bühne haben.

Then there are the guests: the shy Richard Schneidermann, the well-off Birgit Ballon who has come for a complete „overhaul“, well-off Eva Hausmann who knows how to enjoy life and her friend Klara Müller who is starting to learn about that. The characters are wonderfully exaggerated and even if plays like this usually feature the same subjects there are some surprises and unexpected turns. But most of all, you see how much fun the actors have.

LGM4

Trotz der eher schwachen Fotografie meinerseits war es eine gelungene Premiere – ich hoffe, es folgen noch viele weitere solche Aufführungen!

My photography leaves a lot to be desired but it was a successful premiere nevertheless – I hope there will be many other shows like that!

Barbara

2 Kommentare zu “Dat schruuß Malheur / The Great Mishap

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s