Tag 6

Schlaf käme ganz gut… aber ich war einfach viel zu spät zuhause, um noch ein Schläfchen einzuschieben… genauer gesagt lief bereits die Abfahrt der Super-Kombination der Damen… Das war mit abgemildertem Zielsprung doch schon deutlich besser anzusehen als das Festival der Stürze gestern. Und Maria Riesch liegt gut… es läuft gerade der dazugehörige Slalom… Anja Paersson ist unten und liegt in Führung, nur noch sechs weitere Läuferinnen kommen, nun zuerst die Deutsche Gina Stechert – und da ist sie raus. Sch…ade. So, und nun ist die Entscheidung gefallen, da musste ich aber mal kurz innehalten – und fokussiert rumschreien! Gold für Maria Riesch!!!! Silber geht an die USA, an Julia Mancuso aus dem „Heer der Namenlosen“, wie der Kommentator meiner Meinung nach nicht ganz passend formulierte, und vor der gestern so schwer gestürzten Anja Paersson! Lindsay Vonn ist spektakulär ausgeschieden und nach all dem blöden Theater im Vorlauf zum ersten Wettbewerb tut es mir leid, aber es hat mich gefreut. Das wäre mir bis vor einer Woche nicht passiert…

Haaaach. Und dann war da die Biathlon Einzelentscheidung bei den Damen. Die Deutschen haben es nicht aufs Treppchen geschafft… einer zuviel daneben bei Andrea Henkel und Kati Wilhelm… Schöner Sieg für Tora Berger aus Norwegen, vor einer mir gänzlich unbekannten Kasachin und Darya Domracheva aus Weißrussland… tja, wenn die auf die richtigen Scheiben zielt und weiß, wann sie das im liegen und wann im stehen tun muss, ist die richtig gut 😉

Es geht weiter, Schlag auf Schlag: nun die Einzelentscheidung im Biathlon bei den Herren – und nun auch weiterhin bei schönstem Wetter! Es ist ja, wie bei den Damen auch, der Wettbewerb, den ich am wenigsten gern sehe… zu schießlastig. Ole Einar Björndalen, der immerwährende Norweger, ist gut ins Rennen gekommen – mal sehen, ob er seinen Ansprüchen dieses Mal gerecht wird. Die Deutschen sind nicht schlecht, aber auch nicht gut genug… Es passieren die kuriosesten Dinge: der Russe Kruglov trifft in drei Schießen alle 15 Scheiben, liegt super im Rennen, und vor dem letzten Schießen geht ihm der Tragegurt am Gewehr kaputt… dann trifft er wieder fünfmal ins Schwarze, hat aber natürlich keine Chance mehr auf die Medaillen, weil er die Waffe in der Hand mit sich rumschleppt und wird trotzdem noch Elfter… So kam es dann zu einem norwegischen Sieg durch Emil Hegle Svendsen – vor seinem Landsmann dem oben erwähnten Ole Einar Björndalen, zeitgleich mit Sergey Novikov aus Weißrussland! Also zweimal Silber und kein Bronze wird verteilt.

Nun habe ich bereits gesehen, dass Anni Friesinger in der 1000m-Entscheidung untergegangen ist… dafür muss ich wohl nicht mehr wach bleiben – Gold an Christine Nesbitt aus Kanada (immer schön, so ein Heimsieg, oder?) vor zwei Niederländerinnen, Annette Gerritsen und Laurine van Riessen

Und damit verabschiede ich mich vorläufig von der Olympiaberichterstattung… ich fahre zum Power-Schnee schippen in die internetminderbemittelte Eifel und bin am Sonntag wieder online 🙂
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s