Der Baum / The tree

Es hat alles etwas länger gedauert… erst das Abtrocknen, dann die Feststellung, dass ich eine weitere Lichterkette brauche (es sind jetzt ca. 250 Birnchen), dann wiederum, dass es auch noch ein paar Kugeln mehr sein könnten, Elche gibt es eh nie genug. Aber das Ergebnis ist wunderschön und ich freu mich auf heute Abend – da ich ab morgen ein paar Tage nicht da sein werde, gönne ich mir entgegen aller meiner Traditionen den erleuchteten Anblick schon am Vorabend des ersten Advent. Aber hier ist er:


Gestern Abend hat es mich dann noch halbwegs spontan zum allerersten Mal überhaupt zum Nikolaus-Markt auf der anderen Rheinseite verschlagen – was für ein nettes, kleines Ding! Der übersichtliche Markt war gut besucht, aber aufgrund der Kälte gingen wahrscheinlich Glühwein und Krakauer deutlich besser, als Geschenke jedweder Art. Am Stand der KFD der Gemeinde konnte ich ein paar Stricksocken erwerben (denn mein erster eigener Versuch ist immer noch nicht über die Ferse hinausgekommen), kleine weihnachtliche Kerle an einem anderen – und natürlich ein Besuch beim Motorsägenkünstler meiner Wahl, wo ich neben einem Stern aus Thuja einen kleinen Tannenbaum aus Ahornholz erwerben konnte. Da riecht’s so gut und sieht so warm aus – trotz der feuchten Kälte gestern. Und ein lockeres Schwätzchen lässt sich auch schön halten. Heute und morgen hat man noch die Möglichkeit! 😉