Der Duft von Holzstaub

Nun sitz ich hier und blogge, dabei sollte ich mich auf die Knie begeben und die Fußleisten im Wohnzimmer aufrauen, alles staubfrei saugen und dann die gestern in zehnstündiger Arbeit abgeschliffenen Dielen versiegeln. Vielleicht sollte ich aber erstmal Erdbeeren kaufen fahren. Und spülen – SPÜLEN muss ich auch noch. Wichtig. Quasi überlebenswichtig. Oder allerwenigstens zuerst den Fernseher provisorisch aufbauen, damit ich nix verpasse in Südafrika. Oder aber ich raffe mich auf, denn das ist doch das Stichwort: provisorisch! Dieser Zustand muss wieder abgeschafft werden, ich werde verrückt in meinem Schlafzimmer, in dem ich die drei Teile einer Couch jedes Mal von einer Ecke in die andere bewegen muss, wenn ich ein Kleidungsstück brauche oder ins Bett will. Wenigstens träume ich noch nicht, dass mich alles im Schlaf erschlägt 😉

Aber holla, so sah das alles aus gestern, auf fast 50m², bevor die beiden Super Action Heroes aus meinem engeren Freundeskreis heldenhaft zur Tat schritten. Als ich die Geräte abholte, war ich erst etwas schockiert ob des eher antik anmutenden Äußeren, stellte dann jedoch mit Freude fest, dass es sich um ein Gerät schwedischer Produktion handelte. Und wenn man darüber nachdenkt… bei all dem Holz an und in schwedischen Häusern ist es fast neheliegend, dass Geräte zur Holzbearbeitung aus Schweden kommen. Oder Skandinavien insgesamt. Es ist jedoch wie mit Druckern: die kann man günstig kaufen und geht dann pleite an den Kosten für Patronen. Hier verhielt es sich mit den Schleifbändern ähnlich. Ich habe es noch nicht durchgerechnet, wäre ja auch müßig, aber wenn ich die Dinger dann am Montag zurückgebe, wird mir die Rechnung schon präsentiert werden. Während die Super Action Heroes also 10 Stunden lang die Geräte bedienten (und die Nachbarn meinem vergangenes Wochenende gemachten Vorschlag, das Haus zu verlassen, größtenteils aufgeriffen hatten), kam ich mir vor wie ein „Schrubber“ beim Curlen, denn ich fuchtelte 10 Stunden mit dem Staubsauger vor, hinter und neben der Walze bzw. Scheibe rum, damit sich das Schleifmaterial nicht unnötig zusetzen sollte.Derweil kam man sich geruchstechnisch trotz Feinstaubmaske vor wie in Gang 23 der SB-Halle – einfach Ivar. Das Ergebnis lässt Herzen höher schlagen, die Wohnung hat eine ganz andere Atmosphäre, es ist alles so HELL! Es wird mit der Versiegelung wieder etwas dunkler werden, aber trotzdem, ich bin BEGEISTERT.
So, nachdem ich nun 4 längste Pralinen der Welt verzehrt und die Fußballbildchen beiseite gelegt habe (!) wird es wirklich Zeit, dass ich mich wieder an die Arbeit mache. Schluss mit lustig.
Und heute Abend muss heftig angefeuert werden. Leider habe ich noch keine Vuvuzela. In all dem Renovierungstrubel gehen selbst solche unausweichlichen Trends an mir vorbei…
Schönen Sonntag
Barbara

Ein Kommentar zu “Der Duft von Holzstaub

  1. Liebste Barbara, da stellte sich gleich die Frage, ja wo sind denn die Möbel? Im Schlafzimmer. Oh je. Schon auf den Fotos sieht das Ergebnis eurer Arbeit klasse aus. Und da du dich sonst nicht mehr in der Wohnung bewegen kannst, wird das Provisorium bestimmt nicht lange andauern.
    Auch wir legen uns Fernsehn zu, durch die WM gibt es ein günstiges Angebot, und angeblich wird heute (!) die Schüssel noch installiert. Aber das glaube ich erst, wenn ich es sehe. Vielleicht kann ich dann bald mitreden, vielleicht,… Grüße aus der Sommersonne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s