Zweiter Besuch im Herz der Finsternis

Meine Nachbarn sind informiert, sie können die Zeichen deuten: wenn meine gefühlskranken Musikvorlieben, wie eine Freundin aus Schultagen sie zu nennen pflegte, innerhalb einer Stunde den Bogen spannen von Xavier Naidoo über Ravels Bolero hin zu Eros Ramazzotti, Robbie Williams auch noch dazwischen swingt und JUMP von VanHalen den krönenden (und dröhnenden) Abschluss bildet, dann kann es sich nur um den Auswahlvorgang der Reisemusik für alle Lebenslagen handeln. Zeit für einen Punkt. Und wenn man dann morgens noch die Wäsche trocken bügelt und packt, geht es über in einen musikalischen Pep-Talk…

Heute Abend geht es los, auf nach Goma, in die Höhle des Löwen oder vielleicht wird es ja auch nur das Auge des Sturms… Ich lasse alles auf mich zukommen. Nutella ist eingepackt und ich sage euch: es ist ein FLUCH, wenn man 45kg Gepäck mitnehmen kann, man packt nur überflüssigen Kram ein. Hoffen wir, dass alles ankommt, morgen Mittag in Kigali. Von da geht’s mit dem Auto weiter, so dass ich am Nachmittag in Goma sein werde, insh’allah.

Man hört sich!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s